Aktuelle News

Wilhelmshavener Triathleten von neuer Teamkleidung beflügelt

Die positive Tendenz setzt sich weiter fort: Am Sonntag, den 29.07.2019, erreichte die Landesliga-Mannschaft des TSR Olympia Wilhelmshaven Abteilung Triathlon/Duathlon mit Platz 8 (von 24 Mannschaften) im dritten von fünf Saisonrennen das beste Saisonergebnis bislang. In den Rennen zuvor konnten die Plätze 16 (Hannover-Limmer) und 9 (Peine) erkämpft werden.

Wie schon in Peine stand auch in Stuhr die olympische Distanz auf dem Programm: 1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Laufen. Das Wetter dazu war gut: sommerlich angenehme Temperaturen und Sonnenschein. Allerdings war auch ein deutlicher Windzug auf der Radstrecke zu spüren, der dann beim abschließenden Lauf abgeflaut war und daher keine Kühlung mehr brachte.

Ungeachtet dessen konnten die Triathleten des TSR Olympia Wilhelmshaven einmal mehr sowohl im Team als auch individuell mehr als überzeugen.

Die Landesliga-Mannschaft um Mannschaftsführer Philipp Hoell ging mit acht Startern ins Rennen. Besonders überzeugen konnten in dieser Konkurrenz Melanie Graf und Sven Vanderschot. Graf belegte unter allen Landesliga-Startern der Herren-/Mixed-Wertung Platz 82 (2:24:09 Stunden), Vanderschot wurde 10. (2:09:45 Stunden). Dazwischen lagen mit Hoell (2:15:57 Stunden, 38.), Christian Bruns (2:20:10 Stunden, 58.) und Richard Fruehmann (2:20:22 Stunden, 59.) drei weitere Wilhelmshavener Teammitglieder. Diese fünf bildeten mit der Summe ihrer Platzziffern die Mannschaftswertung. Der 8. Platz im Feld der 24 Mannschaften umfassenden Landesliga in der Herren-/Mixed-Wertung ergab sich dann allerdings gerade auch aus der Tatsache, dass es den anderen drei Teammitgliedern (Hauke Theiler, 105., 2:27:09; Felix Becker, 134., 2:33:16; Lena Baller, 162., 2:58:40) gelang, Konkurrenten anderer Vereine hinter sich zu lassen und damit für höhere Platzsummen zu sorgen.

In die Gesamtwertung aller Einzelstarter über die Olympische Distanz flossen neben den erwähnten Landesligastartern auch die Regionalligisten und freien Starter ein. In diesem großen Starterfeld (316 Männer, 75 Frauen) platzierten sich gerade Graf und Vanderschot besonders beachtlich. Graf belegte unter den Frauen den insgesamt fünften Platz und in ihrer Altersklasse Platz 1. Vanderschot schaffte es als Zweiter ebenfalls aufs AK-Treppchen und war 13.-schnellster Mann insgesamt. Eine fälschlicherweise verhängte Zeitstrafe von 15 Sekunden und eine Fehlleitung beim Radfahren haben eine noch bessere Platzierung dabei sogar noch verhindert.

Neben den Landesliga-Startern kämpften noch weitere TSR-Triathleten um persönliche Bestzeiten und suchten daher in Stuhr die sportliche Herausforderung. Sandra Junge benötigte 2:56:01 Stunden - so schnell war sie noch nie auf dieser Distanz unterwegs und war darum auch unglaublich zufrieden. Christian Jopt erreichte nach 2:24:37 Stunden glücklich das Ziel, konnte er doch gerade beim abschließenden Laufen mit 41:41 Minuten auf 10 Kilometern -bei den beschriebenen Bedingungen- absolut überzeugen.

Neben der Olympischen Distanz boten die Ausrichter des Silbersee-Triathlons auch in diesem Jahr wieder eine Volks-/Sprintdistanz (500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen) an. Sarah Becker kam nach 1:16:47 Stunden, Holger Sauerwald nach 1:20:34 Stunden und Stefanie Perschel nach 1:44:42 Stunden ins Ziel.

Zu dem sehr guten Team- und den tollen Einzelergebnissen hat sicherlich –neben der guten Trainingsarbeit– auch das einheitliche Auftreten im brandneuen Teamdress beigetragen. 

In zeitintensiver, mühevoller und letztlich überaus gelungener Fleiß- und Lobbyarbeit haben es Graf, Vanderschot und Thomas Klingenberg im vergangenen Herbst und Winter geschafft, die Sponsoren Sparkasse Wilhelmshaven, Intersport Leffers und Öffentliche Oldenburg für die Idee zu begeistern, einen finanziellen Beitrag zum Vereinssport des TSR Olympia Wilhelmshaven Abteilung Triathlon/Duathlon zu leisten. Mit dem Geld wurde eine professionelle Grafikdesignerin beauftragt, ein individuelles Design für die Triathlonbekleidung des Vereins zu erstellen und für verschiedene Produkte (wie Triathlon-Einteiler, Lauf-T-Shirts oder Radtrikots) anzupassen. Gleichzeitig stellte Vanderschot den Kontakt zu RenéRosa, einer in Deutschland produzierenden Trikotmanufaktur, her. Anfang diesen Jahres konnten alle Puzzleteile zusammengefügt werden und im Frühjahr, nach Anproben von Mustern, ging eine große Bestellung raus. Mit etwas Verzögerung, aber dafür umso mehr als gelungene Überraschung, erreichte die erste Lieferung in der Woche vor dem Stuhr-Wettkampf seinen Bestimmungsort. Zur großen Freude aller Starter. Der Mannschaftsführer der Landesliga-Mannschaft, Philipp Hoell, äußerte sich anschließend wie folgt: „Mit unserer neuen Vereinskleidung sind wir in Stuhr richtig positiv aufgefallen. Unsere Supporter und wir Sportler selbst haben uns auf den Wendepunktstrecken beim Radfahren und Laufen gegenseitig schon in der Ferne erkannt - Motivation pur! Vielen Dank an dieser Stelle im Namen des gesamten Vereins an unsere Sponsoren!“

In den noch ausstehenden Saisonrennen der Landesliga (10.08. NordseeMan Wilhelmshaven und 24.08. Helmstedt), der Verbandsliga (11.08. Braunschweig, 18.08. Altwarmbüchen und 01.09. Bleckede) und weiterer geplanter Einzel- und Staffelstarts (z.B. beim OstseeMan am kommenden Sonntag, den 04.08.2019 oder beim IRONMAN70.3 in Zell am See) wird die neue Teambekleidung hoffentlich ebenso zu starken Leistungen verhelfen. Die Vorfreude bei den Wilhelmshavener Triathleten ist bereits riesig.

Alle Beiträge
2019
mehr Beiträge anzeigen lade... keine weiteren Beiträge
arrowup